klavier leicht erlernbar?

  1. klavier leicht erlernbar? #1
    missmetal

    klavier leicht erlernbar?

    aaaalso ich hab aufm dachboden noch ein keyboard das warscheinlich noch funktionsfähig ist und es würde mich eigentlich sehr reizen noch ein weiteres instrument zu lernen, weil ich merk das ich total auf die gitarre fixiert bin und zb kein bisschen mehr flöte spielen kann obwohl ich früher wirklich gut war und auch einige zeit gespielt hab... naja wäre glaub ganz gut wenn ich mich ein bisschen mit anderen instrumenten beschäftige

    gibts hier mehr oder weniger erfahrene pianisten die mir sagen können wie ich beim klavier am besten anfange?
    danke schonmal

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. klavier leicht erlernbar? #2
    speedy_
    etwas musikalisches Grundverständnis ist schonmal ne gute Vorraussetzung
    Ich bin ähnlich wie bei der Gitarre vorgegangen.....erst ein paar Akkorde zur Liedbegleitung. Wenn die sitzen, kann man das ein bisschen ausbauen und mit der rechten Hand n bissl üben zum Beispiel die Melodie mitzuspielen (zum Gesang, hilft mir, kann bei dir anders sein) und mit der linken die Dreiklänge dazu.
    Klar kannste dir auch Noten von ein paar Songs hinstellen und versuchen, dir das zusammenzustückeln, aber das macht meiner Meinung nach erst Sinn, wenn die Finger einigermaßen wissen, was sie tun und wo sie hin sollen, sonst mühst du dich an einem Song endlos ab.

    edit: wenn's ans Eingemachte geht, isses ganz hilfreich, rechte und linke hand getrennt voneinander zu üben....für den Anfang darfs aber erstmal was à la "Let it be" von den Beatles sein, das war sogar meine erster Song aufm Klavier, glaub ich. Beat drunter, dazu singen, fertsch!

  4. klavier leicht erlernbar? #3
    frankpaush
    Zitat Zitat von missmetal','index.php?page=Thread&postID=554461#po st554461
    wie ich beim klavier am besten anfange?
    Lehrer suchen. Nichts ist komplizierter als selbstbeigebrachte Fehl-handlings wieder raus zu kriegen. Bei einem komplexen Instrument wie dem Klavier würde ich dem dringend durch Unterricht vorbeugen.

  5. klavier leicht erlernbar? #4
    TheWarren
    Zitat Zitat von frankpaush','index.php?page=Thread&postID=554479#p ost554479
    Lehrer suchen. Nichts ist komplizierter als selbstbeigebrachte Fehl-handlings wieder raus zu kriegen. Bei einem komplexen Instrument wie dem Klavier würde ich dem dringend durch Unterricht vorbeugen.
    Da stimme ich dir nur teilweise zu. Antrainierte Fehler sind immer (auf jedem Instrument) sehr schwer rauszuüben, aber nicht unmöglich. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass man für den Anfang auf dem Klavier einen Lehrer braucht. Gerade Tasteninstrumente sind durch ihre "starre" und immer gleiche Aufteilung relativ schnell erlernbar. Ein gutes Lehrbuch sollte reichen.

    Wieso ich so denke? 10 Jahre Klavier/Keyboardunterricht ab der zweiten Klasse, danach Umstieg auf Gitarre.

    lg

  6. klavier leicht erlernbar? #5
    Gort
    ich muss das ganze mal aus dem blickwinkel der eltern berichten.
    unser kind hat im erweiterten musikunterricht der schule (bandcoaching und co) das keyboard als instrument gewählt.
    das interesse für das instrument ist voll und ganz erblüht und nach einem jahr des beobachtens haben wir auf wunsch unserer tochter dann entschlossen nach einem klavierlehrer zu suchen.
    gefunden..... haben gottseidank 2 bekannte im umkreis, die berufsmässig unterricht anbieten.
    im gegensatz zu dem was unser töchterchen in dem einen jahr keyboard mit unserer unterstützung (ich hab ja auch mal ein bissel keyboard gespielt) dem erweiterten musikunterricht und im selbstprobieren erarbeitet hat, brachte der musiklehrer schon einiges.
    innerhalb kürzester zeit waren die ersten akkorde, griffhaltungen und die fingerkoordination gut.
    die lehrbücher waren in kürzester zeit abgearbeitet und es geht aufeinmal mit riesenschritten nach vorne.
    ich kann das nur empfehlen.
    ok, unser kind hat auch schon durch den geigenunterricht natürlich schon eine gewisse vorbildung und affinität zur musik, was natürlich vorteilhaft ist. aber es zeigt schön, dass das klavier als 2. instrument mit ein bissel unterstützung durch nen lehrer echt sehr gut und ordentlich umsetzbar ist.

  7. klavier leicht erlernbar? #6
    Jakst3R
    Ich glaube es kommt auch immer darauf an, wo man damit hinwill..

    Wir haben hier auch das alte Piano von meiner Schwester stehen, hab's lange nicht angerührt und dann einfach mal angefangen mir ein Lied aus Fluch der Karibik (des, wo Jack anlegt) selbst zusammenzubauen. Hab nur den Grundton gesucht und dann halt durch trial & error Noten durchprobiert, bis es gepasst hat, dann gemerkt und ohne Takt in meiner eigenen Geschwindigkeit einfach so lange geübt, biss ich die Tastenfolgen flüssig greifen konnte. Mit etwas mehr Übung und noch etwas feintuning was die Akkorde angeht hätte es vielleicht sogar ganz professionell klingen können (habs dann irgendwann einfach nichtmehr so oft gespielt).

    Klar, vom "Klavier spielen" hab ich aber dennoch in erster Linie "keine Ahnung", ich kann auch keine Noten lesen und genau die Noten betiteln geht auch nicht bei allen Tasten (Klar, das C bekomme ich noch gerade so hin, aber der Rest wird schon schwierig).

    Mir einen Lehrer zu nehmen hatte ich eigentlich nie vor. War für mich nie eine Frage, denn mir war sowieso klar, dass die Gitarre immer mein favorisiertes Instrument sein würde, aber ich sehe mich auch nicht als professionellen Pianisten.

    Von daher würd ich mal sagen: Warum nicht einfach etwas rumprobieren?
    Ich denke mal so klärt sich das von alleine früher oder später... wenn es dir sehr wichtig ist oder du das Gefühl bekommst, dass du nichtmehr alleine weiterkommst, nimmste dir einen Lehrer und wenn alles glatt läuft - ist doch auch super! Gerade wenn du noch nie davor saßt, ist es schwierig sowas vorher zu entscheiden. Ich persönlich fand die Körperhaltung am Klavier auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber das war mir egal, weil: "Hey, ich sitz am Piano, es klingt toll, ich kann ohne Stress nen Song komplett aufbauen" und so war das Flair einfach ganz angenehm.

  8. klavier leicht erlernbar? #7
    Gast26446
    Da kann ich dir 2 Tips geben :

    1. Wenn Du schnell Stücke begleiten willst guck mal HIER . Ich finde der macht das super. Vor allen Dingen sieht man was der spielt !

    2. Wenn Du in das Notensystem einsteigen willst kann ich das hier empfehlen . Locker gemacht. Kleine Tests am Ende der Lektionen. Mit etwas eigeninitiative gut machbar.

  9. klavier leicht erlernbar? #8
    K&F
    mein rat wäre auch zum lehrer zu greifen...

    weil zumindest ich hatte am klavier am anfang große probleme mit der fingerbenennung... und vor allem wann und wo über bzw. untergriffen wird...

    von der gitarre kannte ich die benennungen 1-4... ich bin mir hundert pro sicher, wenn mein klavier lehrer mir nicht andauernd auf die finger gehauen hätte, würde ich das heute noch nicht wirklich können.
    außerdem ist es am anfang sehr schwierig die hände unabhängig von einander bewegen zu können, wo ein lehrer dann doch den ein oder anderen guten rat und übung geben kann.

    wenn es dann irgendwann läuft und du schon sicherer wirst, kann man ja darüber nachdenken, ohne lehrer weiter zu machen, und nur nochmal ab und an ne stunde zu nehmen,...
    aber grade am anfang find ichs wichtig.

    außerdem find ich immer ist DER apsekt überhaupt für nen lehrer, dass man ja dann jede woche dahin muss, und von einem erwartet wird geübt zu haben.
    sprich man hat druck im nacken zu üben.... und nur mit üben kommt man weiter.
    die gefahr sich auf dem aus zuruhen, was man schon kann, wenn man sich selber was beibringt ist sehr groß, sodass man nicht weiter kommt.

    gruß,
    kristof

  10. klavier leicht erlernbar? #9
    David Bereuther
    Um mal von der Lehrerfrage etwas wegzukommen:

    Für mich als Gitarristen ist Klavier als zweites Instrument auf jeden Fall eine gute Unterstützung. Und wenn man das irgendwie vergleichen kann, dann würde ich schon behaupten, dass es auch einfacher zu erlernen ist als Gitarre, vor allem aber, wenn man schon Gitarre spielt. Das Klavier ist viel systematischer aufgebaut, damit meine ich den linearen aufbau von hohen und tiefen Tönen, die Orientierung ist extrem einfach und mann kann schon schnell einfache Melodien nachspielen.

    Ein großer Vorteil ist es, wenn man sich schon etwas mit Harmonielehre auf der Gitarre auskennt. Diese kann man zum großen Teil eins zu eins auf das Klavier übertragen und so schon schnell Akkorde bilden und einfache Liedbegleitung erlernen.

    Ansonsten gibt es eben auch viele Lehrbücher, die teilweise etwas trocken, manchmal aber auch sehr gut sind.
    Ich habe damals mit diesem Werk angefangen und es hat ganz gut geklappt, mittlerweile habe ich aber auch einen Lehrer. Ein guter Lehrer ist in eigentlich jedem Fall besser als autodidaktisches Vorgehen.

    http://www.amazon.de/Klavierspielen-...4579828&sr=8-1

Ähnliche Themen zu klavier leicht erlernbar?

  1. Leicht Kratziger sound
    Leicht Kratziger sound: Guten abend ;) Ich hatte mir anfang Dezember...
    Von Versus im Forum Amptechnik, Verstärker & Co...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 17:11
  2. Tontechnik - leicht gemacht??
    Tontechnik - leicht gemacht??: hey leute des Gitarren-Forums, Ich hab da so...
    Von guitar.Riff im Forum Recording
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.08.2006, 15:55

Lesezeichen

Sie betrachten gerade klavier leicht erlernbar?.